Hauptinhalt

Bodenwasserhaushalt

Der Bodenwasserhaushalt stellt eine Zusammenfassung aller Eingangs-, Ausgangs und Umsatzgrößen des Mediums Wasser in der un­ge­sättigten Bodenzone dar. Im Projekt ResiBil erfolgt die Betrachtung des Bodenwasserhaushaltes primär im Hinblick auf die räumliche und zeitliche Quantifizierung der Grundwasserneubildung innerhalb der Fokusgebiete.

Die Bilanzgröße Grundwasserneubildung dient im weiteren Projektverlauf als obere Randbedingung der Grundwasserströmungs­model­lierung und stellt damit einen der wichtigsten Eingangsparameter für diesen Schritt der Modellkaskade dar.

Für den sächsischen Teil des Untersuchungsgebietes wurden im Rahmen des Projektes KliWES bereits umfangreiche Untersuchungen mit dem Modell ArcEGMO durchgeführt. ArcEGMO basiert auf dem Mehr-Ebenen-Modellansatz, welches in fünf Modellebenen gegliedert ist: Meteorologie, Abflussbildung in Vegetation und Boden, Direktabfluss, Grundwasserabfluss und Gewässerabfluss. Die verfügbaren Daten aus KliWES werden für ResiBil partiell übernommen und an die spezifischen Anforderungen des Projektes adaptiert.

Konzept des Modellsystems ArcEGMO  © Schwarze et al. 2014
 
Literatur:
Schwarze, R., Hauffe, C., Baldy, A., Winkler, P., Dröge, W., Wagner, M., Röhm, P. 2014: KliWES Klimawandel und Wasserhaushalt in Sachsen - Wasserhaushaltsberechnungen für den Ist-Zustand und verschiedene Klima- bzw. Landnutzungsszenarien. Schriftenreihe des LfULG, Heft 32/2014.
zurück zum Seitenanfang